Wussten Sie dass...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

im Rahmen unseres Kantatengottesdienstes am 14.Mai auch die Neu-zertifizierung unserer Evangelischen Kirchengemeinde Niefern als besonders umweltgerecht handelnde und wirtschaftende Kirchengemeinde gefeiert wurde? Um dieses Zertifikat zu erhalten, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein, deren Einhaltung von einem unabhängigen Gutachter genau überprüft wird. Eben dies ist im vergangenen März wieder geschehen.
Jürgen Zeeb, Kirchenältester und zugleich hoch engagierter Umweltbeauftragter unserer Kirchengemeinde, berichtete im Gottesdienst über verschiedene Aspekte unserer Bemühungen um umweltgerechtes Verhalten und informierte über die ja in aller Regel mehr im Hintergrund geschehende Arbeit unseres Umweltteams. Bei dessen Treffen kommen beispielsweise Baumaßnahmen und Gesichtspunkte aus dem Bereich der Arbeitssicherheit in den Blick. Erfreulich ist auch, dass wir durch die Arbeit des Umweltteams inzwischen nicht nur Geld sparen, weil wir beispielsweise verschiedene Verbräuche deutlich senken konnten, sondern dass wir als zertifizierte „Grüner-Gockel-Gemeinde“ bei verschiedenen Baumaßnahmen auch erhöhte Zuschüsse der Landeskirche erhalten. Vor allem aber leisten wird einen in unserem Rahmen möglichen Beitrag zur Erhaltung einer lebenswerten Umwelt, zur Verringerung des CO2- Ausstoßes und damit zur Minderung der weltweiten Klimaerwärmung mit all ihren fatalen Folgen.
Herzlich gedankt sei allen, die sich in diesem Bereich in den letzten Jahren so erfolgreich engagiert haben, allen voran Jürgen Zeeb, der vieles an Arbeit im Hintergrund erledigt, beispielsweise zusammen mit unserer Pfarramtssekretärin Renate Geiger das Führen der Verbrauchslisten und die Kontakte zum „Büro für Umwelt und Energie“ im Evangelischen Oberkirchenrat. Vielen Dank aber auch an alle anderen Mitgliedern unseres Umweltteams.

 

KIRCHE_rot

 

 

 

 

 

 

 

 

wir uns auch in diesem Jahr wieder über Kuchenspenden für das Kaffeetrinken am Sonntag bei unserem Gemeindefestes freuen? Eine Kuchenliste, in der sich die Spenderinnen eintragen können, liegt hinten in der Kirche aus. Kuchenspenden können auch telefonisch auf dem Pfarramt angemeldet werden, und zwar montags bis freitags jeweils von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr unter der Nummer (07233)4273. Wir danken schon jetzt allen, die auf diese Weise zum Gelingen unseres Gemeindefestes beitragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wir in der Kirchengemeinde Niefern ab September oder Oktober 2017 wieder eine Stelle im „Freiwilligen Sozialen Jahr“ (= FSJ) besetzen können? Im idealen Fall wäre ein Bewerber oder eine Bewerberin mindestens 18 Jahren alt, vor allem deshalb, weil man dann von der rechtlichen Seite her eigenständiger Aufgaben übernehmen darf, beispielsweise, wenn es um die Betreuung einer Kindergruppe geht.
Für die Stelle können sich nun Bewerberinnen oder Bewerber entweder direkt bei uns melden. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass uns vom Diakonischen Werk Baden, das diese Arbeit für unsere Landeskirche übernommen hat, jemand vorgeschlagen wird, der oder die dort Interesse an einer solchen Stelle bekundet hat. Es ist möglich, für 3 Tage die Arbeit an der jeweiligen Einsatzstelle vor Ort kennenzulernen, bevor man eine endgültige Entscheidung trifft.
Dabei beinhaltet ein FSJ nicht nur die Arbeit in einer Kirchengemeinde oder in einer Diakonischen Einrichtung, sondern auch die Teilnahme an mehreren Kursen und Fortbildungsveranstaltungen, so dass man aus dieser Zeit noch einiges mehr mit nimmt als nur die Erfahrung in der konkreten Arbeit, beispielsweise bereichernde Kontakte zu anderen jungen Menschen. Zudem hat in vielen Fällen die Ableistung eines FSJ Gewicht bei Bewerbungen und wird von den meisten Arbeitergebern gerne gesehen, weil auf diese Weise dokumentiert ist, dass hier jemand bereit ist, sich für seine Mitmenschen zu engagieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie dass...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

E v a n g e l i s c h e    K i r c h e n g e m e i n d e    N i e f e r n