Martin Luthers 95 Thesen

KIRCHE_rot-176-240


Luthers 95 Thesen, die er am 31.Oktober 1517 an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg anschlug (oder wohl eher von einem Bediensteten der Universität Wittenberg oder der Kirche anschlagen ließ) gelten als wichtiger Auslöser der Reformation. Aber worin ging es überhaupt in diesen 95 Thesen? Leider ist das heutzutage selbst in kirchlichen Kreisen kaum bekannt.
Luther wollte mit diesen 95 Thesen in erster Linie zu einer Diskussion innerhalb der Kirche und der theologischen Fakultäten aufrufen, um Missstände in der Kirche zu beseitigen. Ein solcher Missstand war für ihn vor allem der Verkauf von Ablassbriefen. Luther glaubte zu jener Zeit noch, dass er ganz im Sinne des Papstes handle, der wohl nicht darüber Bescheid wisse, dass in Deutschland der falsche Anschein erweckt würde, als könne man sich Gottes Gnade mit Ablassbriefen erkaufen, also mit Geld.
Luther hatte die verheerenden Auswirkungen dieser Praxis vor allem im Bereich der Seelsorge kennengelernt: Zum einen, weil die armen Leute sich solche Ablassbriefe oft gar nicht leisten konnten, deshalb größte Angst vor den vermeintlichen Qualen des Fegefeuers hatten. Zum anderen, weil diejenigen, die genug Geld für solche Ablassbriefe hatten, dann meinten, sie müssten ihr falsches Verhalten überhaupt nicht ändern und sie könnten weiterhin Böses tun, da sie sich ja wieder mit neuen Ablassbriefen vor Gott von ihrer Schuld freikaufen könnten.
Martin Luther aber war es wichtig, dass die angefochtenen Gewissen getröstet werden, dass die Menschen zu wahrer Umkehr zu Gott finden, und dass sie so ihr Verhalten bessern.
Vor diesem ganzen Hintergrund lauten die ersten 3 Thesen folgendermaßen:

1. Da unser Herr und Meister Jesus Christus spricht: Tut Buße etc., will er, dass das ganze Leben seiner Gläubigen auf Erden eine (stete) Buße sei.
2. Und kann noch mag das Wort Buße nicht vom Sakrament der Buße, das ist, von der Beichte und Genugtuung, so durch der Priester Amt geübet wird, verstanden werden.
3. Jedoch will er nicht allein verstanden haben die innerliche Buße; ja die innerliche Buße ist nichtig und keine Buße, wo sie nicht äußerlich allerlei Tötung des Fleisches wirke
t.

 

 

 

Die 95 Thesen nach Martin Luther

E v a n g e l i s c h e    K i r c h e n g e m e i n d e    N i e f e r n